Download
Download

Performance in Perfektion

Der Superquadro ist der stärkste in Serie produzierte Zweizylinder-Motor der Welt und dazu bestimmt, die neue Ducati 1199 Panigale anzutreiben. Performance in Perfektion.

Der extremste Meilenstein aller Zeiten

Der innovative Superquadro Motor verdankt seinen Namen der extrem kurzhubigen Motorauslegung. Die auf 195PS angewachsene Spitzenleistung ist absoluter Bestwert und Meilenstein für einen in Serie produzierten Zweizylinder-Motor. Neben einem maximalen Drehmoment von 132Nm bietet der Superquadro auch die Wahlmöglichkeit aus verschiedenen nutzerfreundlichen Riding Modes, mit denen sich die Leistungsabgabe des Motors an die Einsatzbedingungen und die Wünsche des Fahrers anpassen lässt. Die neue Motorenkonstruktion bringt eine radikale Reduzierung des Motorrad-Gesamtgewichts mit sich und, dem ständigen Streben von Ducati nach perfekter Performance folgend, wurde das Intervall für den Desmo-Service auf 24.000km.

Extreme Dimensionen

Bei den Berechnungen zur optimalen Konfiguration des L-Zweizylindermotors für den nächsten großen Schritt nach vorn bei der Leistungsabgabe haben die Ingenieure von Ducati und Ducati Corse die maximal mögliche Drehzahl des Motors weiter nach oben geschraubt, die “Beatmung” verbessert und unglaubliche Dimensionen bei Bohrung und Hub von 112mm x 60,8mm realisiert. Das Ergebnis ist eine maximale Leistung von 195PS bei 10.750U/min und ein Drehmoment von 132Nm bei 9.000U/min.

Architektur des Triebwerks

Der Motor selbst ist als tragendes Bauteil ins Fahrwerk integriert. Um letztlich das bestmögliche Ergebnis im Hinblick auf Bauweise, Gewichtsverteilung und Steifigkeit zu erzielen, wurde das Motorenlayout von Grund auf neu berechnet.

Saubere Kraft

Mit einer derart gesteigerten Atmungsfähigkeit lag die nächste Herausforderung für die Entwicklungsingenieure des Superquadro Motors darin, ein Performance-orientiertes Mapping der Kraftstoffeinspritzung zu programmieren, ohne dass dies zu Lasten der Emissionen geht.

Desmo abhängig

Bei einem derart extremen Motor gewinnt die einzigartige desmodromische Ventlsteuerung von Ducati weiter an Bedeutung. Bei den hohen Motordrehzahlen, die beim Superquadro möglich sind und den großen Ventildurchmessern wäre eine derart radikale Ventilsteuerung mit herkömmlichen Ventilfedern zum Schließen der Ventile nicht möglich. Die desmodromische Ventilsteuerung sorgt mit derselben Präzision für eine akkurate Schließung der Ventile, mit der sie auch geöffnet werden. Somit werden scharfe Steuerzeiten, große Ventile und hohe Betätigungsgeschwindigkeiten möglich. Diese Technik wird in jedem Ducati Motorrad eingesetzt und stellt sich regelmäßig in den Rennmotorrädern aus der Superbike Weltmeisterschaft und MotoGP von Ducati Corse unter Beweis.

Die Kraft der Präzision

Derart große Ventile über die Desmodromik zu kontrollieren hat die Ingenieure dann auch zu der Entscheidung gebracht, die Ventilsteuerung per Zahnriemen, die in dieser Form seit Einführung der Ducati Pantah im Jahr 1979 von Ducati angewendet wird, mit einer aus Kettenantrieb und Zahnrädern bestehenden Ventilsteuerung zu ersetzen.

Neue Kraftübertragung

Die Ducati Ingenieure haben sich, auch bei der Konstruktion des 6-Gang-Getriebes, die Möglichkeit zu Nutze gemacht, mit einem weißen Blatt beginnen zu können. Der Abstand zwischen den Getriebewellen wurde erhöht. Hierdurch konnte auch der Durchmesser der Getriebewellen vergrößert und die Zahnräder stärker dimensioniert werden, um dem gewachsenen Leistungsvermögen des Superquadro Rechnung zu tragen. Neu bei den „großen“ Ducati Superbikes ist eine Ölbadkupplung. Konstruktiv nahe an den Komponenten der Multistrada und Diavel Kupplung ist auch hier eine Antihopping-Funktion vorhanden. Ein Servomechanismus sorgt unter Last zwischen den Kupplungsscheiben für zusätzlichen Anpressdruck. Hierdurch verbessert sich die Wirkweise der Kupplung, während gleichzeitig die nötige Handkraft am Kupplungshebel reduziert werden kann. Wenn sich nun die Lastverhältnisse umkehren minimiert der Mechanismus den Druck zwischen den Kupplungsscheiben, was eine Antihopping-Funktion bewirkt. Hierdurch wird einem durchrutschenden Hinterrad beim aggressiven Herunterschalten entgegengewirkt, wodurch unnötige Unruhe im Fahrwerk vermieden wird. Zudem verbessert sich das Lastwechselverhalten beim Schließen des Gaszuges und beim normalen Herunterschalten.

Features

195 PS
112 mm Bohrung
Integriertes Design für Motor und Fahrzeug: Der neue Superquadro Motor ist volltragendes Chassis Element
Ride by Wire System
Ovale Drosselklappen (67,5 mm)
Zwei Einspritzdüsen pro Drosselklappengehäuse
Racing-Kolben: zweifach gerippt mit RR58 Legierung
Nikasil-beschichtete Laufbuchsen
Dekompressionsvorrichtung an beiden Zylinderköpfen
Kurbelwelle mit Gleitlagerung
Einlassventile aus Titan
Ölwanne, Ventildeckel- und Kupplungsabdeckung aus Magnesium
Zahnräder aus High Tech Polymer für den Antrieb von Öl- und Wasserpumpe
Vakuumpumpe für das Kurbelgehäuse
Sekundärluftsystem
Steuerketten für den desmodromischen Ventiltrieb
Ölbadkupplung mit Anti-Hopping Funktion
Neues Getriebe: Verstärkte Getriebedimensionierung